Array
(
    [nid] => 38926
    [imageID] => cmsImages/a_26173.jpg
    [cb_sold] => 0
    [cb_soon] => 0
    [cb_new] => 10
    [cb_aktuell] => 0
    [cb_reserved] => 0
    [cb_exposition] => 0
    [marke] => Jaguar
    [modell] => D-Type Short Nose Specification
    [baujahr] => 1955
    [highlights] => Nachbau der Short Nose Spezifikation gemäß orig. Werkszeichnung
Aufgebaut durch renommierte Jaguar-Experten
FIA-HTP Ausweis / deutsche Straßenzulassung
    [highlights_en] => "Tool Room" copy according to 1955 Short Nose Specification
Built up by well respected Jaguar experts
FIA HTP papers / German road registration
    [ausstattung] => 
    [ausstattung_en] => 
    [arr_highlights] => Array
        (
            [0] => Nachbau der Short Nose Spezifikation gemäß orig. Werkszeichnung
            [1] => 
Aufgebaut durch renommierte Jaguar-Experten
            [2] => 
FIA-HTP Ausweis / deutsche Straßenzulassung
        )

    [preis] => auf Anfrage
    [standort] => Hamburg
    [ez] => 
    [kategorie] => Roadster
    [farbe] => Dunkelgruen
    [farbe_en] => Dark green
    [innenausstattung] => Leder dunkelgruen
    [innenausstattung_en] => Leather dark green
    [lenkung] => 
    [leistung] => k. A.
    [kilometer] => k. A.
    [bemerkung] => 
    [bemerkung_de] => <p><strong>Beschreibung:</strong></p>
<p>Um das 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu gewinnen, wurde zwischen 1954 und 1957 der D-Type von Jaguar Cars Ltd.&nbsp; gebaut. Mit seinem Vorg&auml;nger, dem C-Type, teilte der D-Type zwar den Aufbau des Reihensechszylinder-XK-Motors und viele mechanische Komponenten &ndash; in seinem Aufbau war er jedoch komplett anders. Mit seiner innovativen Monocoque-Konstruktion und der aerodynamischen Effizienz wurde <strong>Luftfahrttechnologie in einem Sportrennwagen</strong> verbaut.<br /><br />Dieser 1955 Short Nose D-Type wurde &uuml;ber einen Zeitraum von 7 Jahren von <strong>einigen der angesehensten Jaguar-Experten</strong>&nbsp;gebaut. Es handelt sich um einen <strong>Nachbau der Short Nose Spezifikation von 1955 gem&auml;&szlig; originaler Werkszeichnung</strong>. Das Fahrzeug wurde gem&auml;&szlig; FIA-Spezifikation mit <strong>g&uuml;ltigen FIA-HTP-Papieren </strong>gebaut und bei der Woodcote Trophy beim Silverstone Classic 2017 und beim Salon Prive Tour D&rsquo;Elegance eingesetzt. Der Wagen verf&uuml;gt &uuml;ber eine<strong> deutsche Stra&szlig;enzulassung.</strong></p>
<p>Rohrrahmen-Chassis gem&auml;&szlig; originaler Werkszeichnung und Monocoque aus Aluminium<br />3.4 ltr. Motor mit Trockensumpfschmierung, D-Type Spezifikation und Weber Vergaser mit D-Type Kr&uuml;mmer<br />Getriebe gem&auml;&szlig; D-Type Spezifikation von Crosthwaith and Gardiner</p>
    [bemerkung_en] => <p><strong>Description:</strong></p>
<p>Designed to win the Le Mans 24-hour race, the slippery D-Type was produced by Jaguar Cars Ltd. between 1954 and 1957. Sharing the straight-six XK engine and many mechanical components with its C-Type predecessor its structure however was radically different. Innovative monocoque construction and aerodynamic efficiency integrated <strong>aviation technology in a sports racing car</strong>.</p>
<p><br />This 1955 Short Nose D-Type has been built over a period of 7 years by<strong> some of the most well respected Jaguar experts</strong> in the world. It is a <strong>&ldquo;Tool Room&rdquo; copy to 1955 Short Nose Specification</strong>. Built to full FIA specification with valid <strong>FIA HTP papers</strong> it was raced in the Woodcote Trophy at the 2017 Silverstone Classic and participated in the Salon Prive Tour D&rsquo;Elegance. The car comes with a <strong>German road registration</strong>.</p>
<p>Bronze-welded tubular steel according to original drawing and with original materials. Monocoque solid aluminum, exact-to-drawing, with all correct size and spaced rivets.<br />3.4 litre dry sump engine, according to D-Type specification, Weber carburetors and D-Type manifold.<br />Full D-Type specification gearbox by Crosthwaith and Gardiner.</p>
    [bemerkung_locale] => 

Beschreibung:

Um das 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu gewinnen, wurde zwischen 1954 und 1957 der D-Type von Jaguar Cars Ltd.  gebaut. Mit seinem Vorgänger, dem C-Type, teilte der D-Type zwar den Aufbau des Reihensechszylinder-XK-Motors und viele mechanische Komponenten – in seinem Aufbau war er jedoch komplett anders. Mit seiner innovativen Monocoque-Konstruktion und der aerodynamischen Effizienz wurde Luftfahrttechnologie in einem Sportrennwagen verbaut.

Dieser 1955 Short Nose D-Type wurde über einen Zeitraum von 7 Jahren von einigen der angesehensten Jaguar-Experten gebaut. Es handelt sich um einen Nachbau der Short Nose Spezifikation von 1955 gemäß originaler Werkszeichnung. Das Fahrzeug wurde gemäß FIA-Spezifikation mit gültigen FIA-HTP-Papieren gebaut und bei der Woodcote Trophy beim Silverstone Classic 2017 und beim Salon Prive Tour D’Elegance eingesetzt. Der Wagen verfügt über eine deutsche Straßenzulassung.

Rohrrahmen-Chassis gemäß originaler Werkszeichnung und Monocoque aus Aluminium
3.4 ltr. Motor mit Trockensumpfschmierung, D-Type Spezifikation und Weber Vergaser mit D-Type Krümmer
Getriebe gemäß D-Type Spezifikation von Crosthwaith and Gardiner

[ausstattung_locale] => [vin] => [motornr] => k. A. [sitze] => k. A. [mwst] => MwSt nicht ausweisbar [rechtslenker] => Links [gaenge4] => [gaenge5] => [gaenge6] => [abs] => [allradantrieb] => [leichtmetallfelgen] => [getriebeart] => Schaltung [rennhistorie] => [restauriert] => [schiebedach] => [sitzheizung] => [fensterheber] => [fiapapiere] => [metallic] => [tempomat] => [navigationssystem] => [leder] => [beschaedigt] => [sportfahrwerk] => [sportauspuff] => [download] => 0 [youtube_link] => )
1955

Jaguar

D-Type Short Nose Specification
  • Nachbau der Short Nose Spezifikation gemäß orig. Werkszeichnung
  • Aufgebaut durch renommierte Jaguar-Experten
  • FIA-HTP Ausweis / deutsche Straßenzulassung
  • Farbe
  • Interieur
  • Typ
  • Getriebeart
  • Lenkung
  • Standort
  • Preis
  • Dunkelgruen
  • Leder dunkelgruen
  • Roadster
  • Schaltung
  • Links
  • Hamburg
  • auf Anfrage
  • MwSt nicht ausweisbar

Angebot drucken

zurück zur Übersicht

1955  Jaguar D-Type Short Nose Specification

Beschreibung:

Um das 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu gewinnen, wurde zwischen 1954 und 1957 der D-Type von Jaguar Cars Ltd.  gebaut. Mit seinem Vorgänger, dem C-Type, teilte der D-Type zwar den Aufbau des Reihensechszylinder-XK-Motors und viele mechanische Komponenten – in seinem Aufbau war er jedoch komplett anders. Mit seiner innovativen Monocoque-Konstruktion und der aerodynamischen Effizienz wurde Luftfahrttechnologie in einem Sportrennwagen verbaut.

Dieser 1955 Short Nose D-Type wurde über einen Zeitraum von 7 Jahren von einigen der angesehensten Jaguar-Experten gebaut. Es handelt sich um einen Nachbau der Short Nose Spezifikation von 1955 gemäß originaler Werkszeichnung. Das Fahrzeug wurde gemäß FIA-Spezifikation mit gültigen FIA-HTP-Papieren gebaut und bei der Woodcote Trophy beim Silverstone Classic 2017 und beim Salon Prive Tour D’Elegance eingesetzt. Der Wagen verfügt über eine deutsche Straßenzulassung.

Rohrrahmen-Chassis gemäß originaler Werkszeichnung und Monocoque aus Aluminium
3.4 ltr. Motor mit Trockensumpfschmierung, D-Type Spezifikation und Weber Vergaser mit D-Type Krümmer
Getriebe gemäß D-Type Spezifikation von Crosthwaith and Gardiner


Description:

Designed to win the Le Mans 24-hour race, the slippery D-Type was produced by Jaguar Cars Ltd. between 1954 and 1957. Sharing the straight-six XK engine and many mechanical components with its C-Type predecessor its structure however was radically different. Innovative monocoque construction and aerodynamic efficiency integrated aviation technology in a sports racing car.


This 1955 Short Nose D-Type has been built over a period of 7 years by some of the most well respected Jaguar experts in the world. It is a “Tool Room” copy to 1955 Short Nose Specification. Built to full FIA specification with valid FIA HTP papers it was raced in the Woodcote Trophy at the 2017 Silverstone Classic and participated in the Salon Prive Tour D’Elegance. The car comes with a German road registration.

Bronze-welded tubular steel according to original drawing and with original materials. Monocoque solid aluminum, exact-to-drawing, with all correct size and spaced rivets.
3.4 litre dry sump engine, according to D-Type specification, Weber carburetors and D-Type manifold.
Full D-Type specification gearbox by Crosthwaith and Gardiner.

  • Hamburg
  • +49 (0) 40 / 450 34 30
  • Berlin
  • +49 (0) 30 / 34 50 20 44
Thiesen Home

Home

splitt

Impressum Datenschutz

deen