Array
(
    [nid] => 41647
    [imageID] => cmsImages/a_28891.jpg
    [cb_sold] => 0
    [cb_soon] => 0
    [cb_new] => 0
    [cb_aktuell] => 0
    [cb_reserved] => 0
    [cb_exposition] => 0
    [marke] => Enzmann
    [modell] => 506 Spyder
    [baujahr] => 1958
    [highlights] => 1 von noch wenigen verfügbaren Enzmännern
Großes Wertsteigerungspotential
Leistungsgesteigerter Porsche 356 Motor
    [highlights_en] => 1 of a very few Enzmann cars still existing today
Great potential for value increases
Porsche 356 engine with upgraded performance 
    [ausstattung] => 
    [ausstattung_en] => 
    [arr_highlights] => Array
        (
            [0] => 1 von noch wenigen verfügbaren Enzmännern
            [1] => 
Großes Wertsteigerungspotential
            [2] => 
Leistungsgesteigerter Porsche 356 Motor
        )

    [preis] => € 128.500,00
    [standort] => Hamburg
    [ez] => 
    [kategorie] => Roadster
    [farbe] => Silber metallic
    [farbe_en] => Silver metallic
    [innenausstattung] => Leder schwarz
    [innenausstattung_en] => Leather black
    [lenkung] => 
    [leistung] => k. A.
    [kilometer] => k. A.
    [bemerkung] => 
    [bemerkung_de] => <p><strong>Beschreibung:</strong></p>
<p>Der schweizer Landartzt Dr. Enzmann entwarf und konstruierte ab 1953 an seinem Enzmann. Als Vorbild diente der Porsche 550 Spyder. Aus finanziellen Gr&uuml;nden w&auml;hlte Enzmann ein VW-K&auml;fer-Chassis. 1956 wurde daraufhin der erste Enzmann vorgestellt. Die Standnummer 506 auf der IAA brachte ihm den Namenszusatz 506 ein. Etwa 100 Enzm&auml;nner wurden hergestellt, die vorwiegend in der Schweiz und in Deutschland verkauft wurden. Um im US-Markt Fu&szlig; zu fassen, wurde die Motortuning-Firma OKRASA eingeschaltet. Dank dieser Motoren wurde der Enzmann zum ernsthaften Bergrennen-Teilnehmer, woraufhin VW die Lieferung ihrer Chassis einstellte.&nbsp;</p>
<p>Dieser Enzmann in einem sehr guten Zustand besitzt einen leistungsgesteigerten Porsche-356-Motor. Er ist der 21. gebaute Enzmann. Das Fahrzeug basiert auf einem 1958er K&auml;fer-Chassis und wurde im M&auml;rz 1959 nach Locarno in der Schweiz ausgeliefert. Da er einer von wenigen heute noch verf&uuml;gbaren Enzm&auml;nnern ist, sehen viele Experten in seiner Wertentwicklung ein gro&szlig;es Potential. Eine viel versprechende Wertanlage f&uuml;r Liebhaber.</p>
    [bemerkung_en] => <p><strong>Description:</strong></p>
<p>The Swiss country doctor Dr. Enzmann started design an construction of his own Enzmann car in 1953. The Porsche 550 Spyder served as a template. For financial reasons, he chose a VW Beetle chassis. The first Enzmann was finally presented in 1956. The booth number 506 at the IAA led to the name suffix 506. About 100 Enzmanns were produced and mainly sold in Switzerland and Germany. In order to enter the US market, Dr Enzmann cooperated with the tuning company OKRASA. Thanks to the powerful OKRASA engines the Enzmann quickly became a first-class competitor for hilclimbs. As a consequence, VW stopped delivery of their chassis.&nbsp;</p>
<p>This Enzmann in very good condition with only very slight wear has a Porsche 356 engine with upgraded performance. It is the 21st built Enzmann. The vehicle is based on a 1958 Beetle chassis and was delivered to Locarno in Switzerland in March 1959. Scince it is one of the very few Enzmann cars existent today, many experts see great potential for value increase. A promising investment for enthusiasts!&nbsp;</p>
    [bemerkung_locale] => 

Beschreibung:

Der schweizer Landartzt Dr. Enzmann entwarf und konstruierte ab 1953 an seinem Enzmann. Als Vorbild diente der Porsche 550 Spyder. Aus finanziellen Gründen wählte Enzmann ein VW-Käfer-Chassis. 1956 wurde daraufhin der erste Enzmann vorgestellt. Die Standnummer 506 auf der IAA brachte ihm den Namenszusatz 506 ein. Etwa 100 Enzmänner wurden hergestellt, die vorwiegend in der Schweiz und in Deutschland verkauft wurden. Um im US-Markt Fuß zu fassen, wurde die Motortuning-Firma OKRASA eingeschaltet. Dank dieser Motoren wurde der Enzmann zum ernsthaften Bergrennen-Teilnehmer, woraufhin VW die Lieferung ihrer Chassis einstellte. 

Dieser Enzmann in einem sehr guten Zustand besitzt einen leistungsgesteigerten Porsche-356-Motor. Er ist der 21. gebaute Enzmann. Das Fahrzeug basiert auf einem 1958er Käfer-Chassis und wurde im März 1959 nach Locarno in der Schweiz ausgeliefert. Da er einer von wenigen heute noch verfügbaren Enzmännern ist, sehen viele Experten in seiner Wertentwicklung ein großes Potential. Eine viel versprechende Wertanlage für Liebhaber.

[ausstattung_locale] => [vin] => [motornr] => k. A. [sitze] => k. A. [mwst] => MwSt nicht ausweisbar [rechtslenker] => Links [gaenge4] => [gaenge5] => [gaenge6] => [abs] => [allradantrieb] => [leichtmetallfelgen] => [getriebeart] => Schaltung [rennhistorie] => [restauriert] => [schiebedach] => [sitzheizung] => [fensterheber] => [fiapapiere] => [metallic] => [tempomat] => [navigationssystem] => [leder] => [beschaedigt] => [sportfahrwerk] => [sportauspuff] => [download] => 0 [youtube_link] => )
1958

Enzmann

506 Spyder
  • 1 von noch wenigen verfügbaren Enzmännern
  • Großes Wertsteigerungspotential
  • Leistungsgesteigerter Porsche 356 Motor
  • Farbe
  • Interieur
  • Typ
  • Getriebeart
  • Lenkung
  • Standort
  • Preis
  • Silber metallic
  • Leder schwarz
  • Roadster
  • Schaltung
  • Links
  • Hamburg
  • € 128.500,00
  • MwSt nicht ausweisbar

Angebot drucken

zurück zur Übersicht

1958  Enzmann 506 Spyder

Beschreibung:

Der schweizer Landartzt Dr. Enzmann entwarf und konstruierte ab 1953 an seinem Enzmann. Als Vorbild diente der Porsche 550 Spyder. Aus finanziellen Gründen wählte Enzmann ein VW-Käfer-Chassis. 1956 wurde daraufhin der erste Enzmann vorgestellt. Die Standnummer 506 auf der IAA brachte ihm den Namenszusatz 506 ein. Etwa 100 Enzmänner wurden hergestellt, die vorwiegend in der Schweiz und in Deutschland verkauft wurden. Um im US-Markt Fuß zu fassen, wurde die Motortuning-Firma OKRASA eingeschaltet. Dank dieser Motoren wurde der Enzmann zum ernsthaften Bergrennen-Teilnehmer, woraufhin VW die Lieferung ihrer Chassis einstellte. 

Dieser Enzmann in einem sehr guten Zustand besitzt einen leistungsgesteigerten Porsche-356-Motor. Er ist der 21. gebaute Enzmann. Das Fahrzeug basiert auf einem 1958er Käfer-Chassis und wurde im März 1959 nach Locarno in der Schweiz ausgeliefert. Da er einer von wenigen heute noch verfügbaren Enzmännern ist, sehen viele Experten in seiner Wertentwicklung ein großes Potential. Eine viel versprechende Wertanlage für Liebhaber.


Description:

The Swiss country doctor Dr. Enzmann started design an construction of his own Enzmann car in 1953. The Porsche 550 Spyder served as a template. For financial reasons, he chose a VW Beetle chassis. The first Enzmann was finally presented in 1956. The booth number 506 at the IAA led to the name suffix 506. About 100 Enzmanns were produced and mainly sold in Switzerland and Germany. In order to enter the US market, Dr Enzmann cooperated with the tuning company OKRASA. Thanks to the powerful OKRASA engines the Enzmann quickly became a first-class competitor for hilclimbs. As a consequence, VW stopped delivery of their chassis. 

This Enzmann in very good condition with only very slight wear has a Porsche 356 engine with upgraded performance. It is the 21st built Enzmann. The vehicle is based on a 1958 Beetle chassis and was delivered to Locarno in Switzerland in March 1959. Scince it is one of the very few Enzmann cars existent today, many experts see great potential for value increase. A promising investment for enthusiasts! 

  • Hamburg
  • +49 (0) 40 / 450 34 30
  • Berlin
  • +49 (0) 30 / 34 50 20 44
Thiesen Home

Home

splitt

Impressum Datenschutz

deen