Array
(
    [nid] => 42144
    [imageID] => cmsImages/a_29392.jpg
    [cb_sold] => 0
    [cb_soon] => 0
    [cb_new] => 0
    [cb_aktuell] => 0
    [cb_reserved] => 0
    [cb_exposition] => 0
    [marke] => Jaguar
    [modell] => XK 120 SE OTS
    [baujahr] => 1954
    [highlights] => "Frame-off" restauriert
Umfangreiche Fotodokumentation
Wertgutachten Note 1 liegt vor
    [highlights_en] => "Frame-off" restored
Extensive photo documentation
An appraisal of the grade 1 is available
    [ausstattung] => 
    [ausstattung_en] => 
    [arr_highlights] => Array
        (
            [0] => "Frame-off" restauriert
            [1] => 
Umfangreiche Fotodokumentation
            [2] => 
Wertgutachten Note 1 liegt vor
        )

    [preis] => € 118.000,00
    [standort] => Hamburg
    [ez] => 
    [kategorie] => Roadster
    [farbe] => Silber metallic
    [farbe_en] => Silver metallic
    [innenausstattung] => Leder rot
    [innenausstattung_en] => Leather red
    [lenkung] => 
    [leistung] => k. A.
    [kilometer] => k. A.
    [bemerkung] => 
    [bemerkung_de] => <p><strong>Beschreibung:</strong></p>
<p>Auf der Londoner Motorshow 1948 vorgestellt, raubte der XK 120 dem Publikum sofort den Atem. Eigentlich nur als Kleinserie geplant, wurden die ersten 240 Exemplare mit Aluminium-Karosserie auf Holzrahmen in Handarbeit gefertigt. Erst ab 1950 startete dann eine Serienproduktion mit Stahlblech-Karosserie. Die Fachwelt staunte, als er bei einer Rekordfahrt nicht nur die namensgebenden 120 Meilen (193 km/h) erreichte, sondern sogar 213 km/h. Damit war der XK 120 das schnellste Serienauto seiner Zeit. Sehr beliebt war der Wagen auch bei Hollywood-Schauspielern: Clark Gable zum Beispiel fuhr in den 1950er Jahren einen XK 120 Roadster.<br /><br />Dieser Jaguar XK 120 SE OTS (Open Two Seater) Roadster wurde&nbsp; im Jahr 1954 in Los Angeles erstausgeliefert. Im Jahr 2007 gelangte der Wagen nach D&auml;nemark.&nbsp; Das Fahrzeug wurde dort im Jahr 2009 vollst&auml;ndig &bdquo;Frame-off&ldquo; restauriert; eine umfangreiche Fotodokumentation ist vorhanden. 2010 wurde der XK 120 in Deutschland erstmals zugelassen.&nbsp; Ein Wertgutachten mit der Zustandsnote 1- liegt vor. Der Jaguar verf&uuml;gt &uuml;ber eine deutsche historische Zulassung.<br /><br />Von 1948 bis 1954 wurden 7.631 XK 120 OTS produziert.</p>
    [bemerkung_en] => <p><strong>Description:</strong></p>
<p>Introduced at the London Motor Show in 1948, the XK 120 immediately took the audience's breath away. Originally planned only as a small series, the first 240 units with aluminium bodywork on a wooden frame were handmade.&nbsp; It was not until 1950 that series production with sheet steel bodywork started. Car experts were amazed when, during a record ride, it not only reached the name-giving 120 miles per hour (193 km/h), but even 213 km/h. This made the XK 120 the fastest production car of its time. The car was also very popular with Hollywood actors: Clark Gable, for example, drove an XK 120 Roadster in the 1950s.<br /><br />This Jaguar XK 120 SE OTS (Open Two Seater) Roadster was first delivered in Los Angeles in 1954. In 2007 the car arrived in Denmark.&nbsp; The XK was completely "frame-off" restored there in 2009. Extensive photo documentation is available. In 2010 the Jaguar was registered in Germany for the first time. A value appraisal with the condition 1- is available. The vehicle has a German historical registration.<br /><br />From 1948 to 1954, 7.631 XK 120 OTS were produced.</p>
    [bemerkung_locale] => 

Beschreibung:

Auf der Londoner Motorshow 1948 vorgestellt, raubte der XK 120 dem Publikum sofort den Atem. Eigentlich nur als Kleinserie geplant, wurden die ersten 240 Exemplare mit Aluminium-Karosserie auf Holzrahmen in Handarbeit gefertigt. Erst ab 1950 startete dann eine Serienproduktion mit Stahlblech-Karosserie. Die Fachwelt staunte, als er bei einer Rekordfahrt nicht nur die namensgebenden 120 Meilen (193 km/h) erreichte, sondern sogar 213 km/h. Damit war der XK 120 das schnellste Serienauto seiner Zeit. Sehr beliebt war der Wagen auch bei Hollywood-Schauspielern: Clark Gable zum Beispiel fuhr in den 1950er Jahren einen XK 120 Roadster.

Dieser Jaguar XK 120 SE OTS (Open Two Seater) Roadster wurde  im Jahr 1954 in Los Angeles erstausgeliefert. Im Jahr 2007 gelangte der Wagen nach Dänemark.  Das Fahrzeug wurde dort im Jahr 2009 vollständig „Frame-off“ restauriert; eine umfangreiche Fotodokumentation ist vorhanden. 2010 wurde der XK 120 in Deutschland erstmals zugelassen.  Ein Wertgutachten mit der Zustandsnote 1- liegt vor. Der Jaguar verfügt über eine deutsche historische Zulassung.

Von 1948 bis 1954 wurden 7.631 XK 120 OTS produziert.

[ausstattung_locale] => [vin] => [motornr] => k. A. [sitze] => k. A. [mwst] => MwSt nicht ausweisbar [rechtslenker] => Links [gaenge4] => [gaenge5] => [gaenge6] => [abs] => [allradantrieb] => [leichtmetallfelgen] => [getriebeart] => Schaltung [rennhistorie] => [restauriert] => [schiebedach] => [sitzheizung] => [fensterheber] => [fiapapiere] => [metallic] => [tempomat] => [navigationssystem] => [leder] => [beschaedigt] => [sportfahrwerk] => [sportauspuff] => [download] => 0 [youtube_link] => )
1954

Jaguar

XK 120 SE OTS
  • "Frame-off" restauriert
  • Umfangreiche Fotodokumentation
  • Wertgutachten Note 1 liegt vor
  • Farbe
  • Interieur
  • Typ
  • Getriebeart
  • Lenkung
  • Standort
  • Preis
  • Silber metallic
  • Leder rot
  • Roadster
  • Schaltung
  • Links
  • Hamburg
  • € 118.000,00
  • MwSt nicht ausweisbar

Angebot drucken

zurück zur Übersicht

1954  Jaguar XK 120 SE OTS

Beschreibung:

Auf der Londoner Motorshow 1948 vorgestellt, raubte der XK 120 dem Publikum sofort den Atem. Eigentlich nur als Kleinserie geplant, wurden die ersten 240 Exemplare mit Aluminium-Karosserie auf Holzrahmen in Handarbeit gefertigt. Erst ab 1950 startete dann eine Serienproduktion mit Stahlblech-Karosserie. Die Fachwelt staunte, als er bei einer Rekordfahrt nicht nur die namensgebenden 120 Meilen (193 km/h) erreichte, sondern sogar 213 km/h. Damit war der XK 120 das schnellste Serienauto seiner Zeit. Sehr beliebt war der Wagen auch bei Hollywood-Schauspielern: Clark Gable zum Beispiel fuhr in den 1950er Jahren einen XK 120 Roadster.

Dieser Jaguar XK 120 SE OTS (Open Two Seater) Roadster wurde  im Jahr 1954 in Los Angeles erstausgeliefert. Im Jahr 2007 gelangte der Wagen nach Dänemark.  Das Fahrzeug wurde dort im Jahr 2009 vollständig „Frame-off“ restauriert; eine umfangreiche Fotodokumentation ist vorhanden. 2010 wurde der XK 120 in Deutschland erstmals zugelassen.  Ein Wertgutachten mit der Zustandsnote 1- liegt vor. Der Jaguar verfügt über eine deutsche historische Zulassung.

Von 1948 bis 1954 wurden 7.631 XK 120 OTS produziert.


Description:

Introduced at the London Motor Show in 1948, the XK 120 immediately took the audience's breath away. Originally planned only as a small series, the first 240 units with aluminium bodywork on a wooden frame were handmade.  It was not until 1950 that series production with sheet steel bodywork started. Car experts were amazed when, during a record ride, it not only reached the name-giving 120 miles per hour (193 km/h), but even 213 km/h. This made the XK 120 the fastest production car of its time. The car was also very popular with Hollywood actors: Clark Gable, for example, drove an XK 120 Roadster in the 1950s.

This Jaguar XK 120 SE OTS (Open Two Seater) Roadster was first delivered in Los Angeles in 1954. In 2007 the car arrived in Denmark.  The XK was completely "frame-off" restored there in 2009. Extensive photo documentation is available. In 2010 the Jaguar was registered in Germany for the first time. A value appraisal with the condition 1- is available. The vehicle has a German historical registration.

From 1948 to 1954, 7.631 XK 120 OTS were produced.

  • Hamburg
  • +49 (0) 40 / 450 34 30
  • Berlin
  • +49 (0) 30 / 34 50 20 44
Thiesen Home

Home

splitt

Impressum Datenschutz

deen