Array
(
    [nid] => 43384
    [imageID] => cmsImages/a_30679.jpg
    [cb_sold] => 0
    [cb_soon] => 0
    [cb_new] => 0
    [cb_aktuell] => 0
    [cb_reserved] => 0
    [cb_exposition] => 0
    [marke] => Lagonda
    [modell] => 2 Ltr. Supercharged
    [baujahr] => 1930
    [highlights] => Olympia Motor Show 1930
Rallye Monte Carlo 1931/32
Nur wenige Fahrzeuge gebaut
    [highlights_en] => Olympia Motor Show 1930
Rallye Monte Carlo 1931/32
Only a few examples built
    [ausstattung] => 
    [ausstattung_en] => 
    [arr_highlights] => Array
        (
            [0] => Olympia Motor Show 1930
            [1] => 
Rallye Monte Carlo 1931/32
            [2] => 
Nur wenige Fahrzeuge gebaut
        )

    [preis] => € 265.000,00
    [standort] => Hamburg
    [ez] => 
    [kategorie] => Cabrio
    [farbe] => 2-farbig schwarz / weiss
    [farbe_en] => 2-tone black / white
    [innenausstattung] => Leder grau
    [innenausstattung_en] => Leather grey
    [lenkung] => 
    [leistung] => k. A.
    [kilometer] => k. A.
    [bemerkung] => 
    [bemerkung_de] => <p><strong>Beschreibung:</strong><br /><br />Mitte der 1920er Jahre kehrte Lagonda mit dem Model 14/60 zu der Konstruktion von Wettbewerbsfahrzeugen zur&uuml;ck. F&uuml;r die Saison 1929 wurde zun&auml;chst der &bdquo;2 Litre Speed&ldquo; mit h&ouml;herer Kompression und zwei Vergasern entwickelt. 1930 wurde&nbsp; schlie&szlig;lich die aufgeladene Version als &bdquo;Supercharged&ldquo; mit vertikal vor dem Motor angeordneten Kompressor und einer Spitzengeschwindigkeit von sagenhaften 155 km/h vorgestellt und stie&szlig; sofort auf ein herausragendes Interesse beim Fachpublikum.<br /><br />&bdquo;GK3466&ldquo; wurde am 27.10.1930 in England erstmalig zugelassen und auf dem Lagonda Messestand der Olympia Motor Show 1930 in London pr&auml;sentiert. In den Jahren <strong>1931 und 1932</strong> hat das Fahrzeug an der<strong> Rally Monte Carlo</strong> teilgenommen. <br />Der Wagen lief bis Ende der 1960er Jahre in Edinburgh und wurde sp&auml;ter, unter einer Plane mit 54 weiteren Fahrzeugen - darunter zahlreiche Lagonda - aufgesp&uuml;rt. Nachdem feststand, dass es sich um das ehemalige Rally Monte Carlo-Fahrzeug handelt, wurde der Wagen <strong>durch Lagonda-Spezialisten</strong> auf h&ouml;chstem Niveau<strong> vollst&auml;ndig restauriert</strong>.<br /><br />4-Zylinder-Reihenmotor,1.954 cm&sup3; mit Kompressor<br /><br /></p>
    [bemerkung_en] => <p><strong>Description:</strong><br /><br />In the mid-1920s Lagonda returned to the design of competition cars with the Model 14/60. For the 1929 season the "2 Litre Speed" with higher compression and two carburettors was developed. In 1930, the supercharged version with a vertical compressor in front of the engine and a maximum speed of 155 km/h was presented and immediately met with outstanding interest from the trade public.<br /><br />"GK3466" was first registered in England on 27.10.1930 and presented at the Lagonda stand at the 1930 Olympia Motor Show in London. In the years<strong> 1931 and 1932</strong> the car participated in the <strong>Rally Monte Carlo</strong>. <br />The car ran in Edinburgh until the end of the 1960s and was later tracked down under a tarpaulin with 54 other cars, including many Lagonda. Once it became clear that this was the former Rally Monte Carlo car, the Lagonda was <strong>fully restored</strong> to the highest standard<strong> by Lagonda specialists</strong>.<br /><br />4-cylinder in-line engine,1.954 cm&sup3; with compressor</p>
    [bemerkung_locale] => 

Beschreibung:

Mitte der 1920er Jahre kehrte Lagonda mit dem Model 14/60 zu der Konstruktion von Wettbewerbsfahrzeugen zurück. Für die Saison 1929 wurde zunächst der „2 Litre Speed“ mit höherer Kompression und zwei Vergasern entwickelt. 1930 wurde  schließlich die aufgeladene Version als „Supercharged“ mit vertikal vor dem Motor angeordneten Kompressor und einer Spitzengeschwindigkeit von sagenhaften 155 km/h vorgestellt und stieß sofort auf ein herausragendes Interesse beim Fachpublikum.

„GK3466“ wurde am 27.10.1930 in England erstmalig zugelassen und auf dem Lagonda Messestand der Olympia Motor Show 1930 in London präsentiert. In den Jahren 1931 und 1932 hat das Fahrzeug an der Rally Monte Carlo teilgenommen.
Der Wagen lief bis Ende der 1960er Jahre in Edinburgh und wurde später, unter einer Plane mit 54 weiteren Fahrzeugen - darunter zahlreiche Lagonda - aufgespürt. Nachdem feststand, dass es sich um das ehemalige Rally Monte Carlo-Fahrzeug handelt, wurde der Wagen durch Lagonda-Spezialisten auf höchstem Niveau vollständig restauriert.

4-Zylinder-Reihenmotor,1.954 cm³ mit Kompressor

[ausstattung_locale] => [vin] => [motornr] => k. A. [sitze] => k. A. [mwst] => MwSt nicht ausweisbar [rechtslenker] => Rechts [gaenge4] => [gaenge5] => [gaenge6] => [abs] => [allradantrieb] => [leichtmetallfelgen] => [getriebeart] => Schaltung [rennhistorie] => [restauriert] => [schiebedach] => [sitzheizung] => [fensterheber] => [fiapapiere] => [metallic] => [tempomat] => [navigationssystem] => [leder] => [beschaedigt] => [sportfahrwerk] => [sportauspuff] => [download] => 0 [youtube_link] => )
1930

Lagonda

2 Ltr. Supercharged
  • Olympia Motor Show 1930
  • Rallye Monte Carlo 1931/32
  • Nur wenige Fahrzeuge gebaut
  • Farbe
  • Interieur
  • Typ
  • Getriebeart
  • Lenkung
  • Standort
  • Preis
  • 2-farbig schwarz / weiss
  • Leder grau
  • Cabrio
  • Schaltung
  • Rechts
  • Hamburg
  • € 265.000,00
  • MwSt nicht ausweisbar

Angebot drucken

zurück zur Übersicht

1930  Lagonda 2 Ltr. Supercharged

Beschreibung:

Mitte der 1920er Jahre kehrte Lagonda mit dem Model 14/60 zu der Konstruktion von Wettbewerbsfahrzeugen zurück. Für die Saison 1929 wurde zunächst der „2 Litre Speed“ mit höherer Kompression und zwei Vergasern entwickelt. 1930 wurde  schließlich die aufgeladene Version als „Supercharged“ mit vertikal vor dem Motor angeordneten Kompressor und einer Spitzengeschwindigkeit von sagenhaften 155 km/h vorgestellt und stieß sofort auf ein herausragendes Interesse beim Fachpublikum.

„GK3466“ wurde am 27.10.1930 in England erstmalig zugelassen und auf dem Lagonda Messestand der Olympia Motor Show 1930 in London präsentiert. In den Jahren 1931 und 1932 hat das Fahrzeug an der Rally Monte Carlo teilgenommen.
Der Wagen lief bis Ende der 1960er Jahre in Edinburgh und wurde später, unter einer Plane mit 54 weiteren Fahrzeugen - darunter zahlreiche Lagonda - aufgespürt. Nachdem feststand, dass es sich um das ehemalige Rally Monte Carlo-Fahrzeug handelt, wurde der Wagen durch Lagonda-Spezialisten auf höchstem Niveau vollständig restauriert.

4-Zylinder-Reihenmotor,1.954 cm³ mit Kompressor


Description:

In the mid-1920s Lagonda returned to the design of competition cars with the Model 14/60. For the 1929 season the "2 Litre Speed" with higher compression and two carburettors was developed. In 1930, the supercharged version with a vertical compressor in front of the engine and a maximum speed of 155 km/h was presented and immediately met with outstanding interest from the trade public.

"GK3466" was first registered in England on 27.10.1930 and presented at the Lagonda stand at the 1930 Olympia Motor Show in London. In the years 1931 and 1932 the car participated in the Rally Monte Carlo.
The car ran in Edinburgh until the end of the 1960s and was later tracked down under a tarpaulin with 54 other cars, including many Lagonda. Once it became clear that this was the former Rally Monte Carlo car, the Lagonda was fully restored to the highest standard by Lagonda specialists.

4-cylinder in-line engine,1.954 cm³ with compressor

  • Hamburg
  • +49 (0) 40 / 450 34 30
  • Berlin
  • +49 (0) 30 / 34 50 20 44
Thiesen Home

Home

splitt

Impressum Datenschutz

deen