1930
  • DE
  • EN
  • LAGONDA
    2 Ltr. Supercharged

    • Olympia Motor Show 1930
    • Rallye Monte Carlo 1931/32
    • Nur wenige Fahrzeuge gebaut
    Farbe 2-farbig schwarz / weiß
    Interieur Leder grau
    Typ Cabrio
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Rechts
    Tachostand 61542 km
    Standort Hamburg

    Beschreibung:

    Mitte der 1920er Jahre kehrte Lagonda mit dem Model 14/60 zu der Konstruktion von Wettbewerbsfahrzeugen zurück. Für die Saison 1929 wurde zunächst der „2 Litre Speed“ mit höherer Kompression und zwei Vergasern entwickelt. 1930 wurde schließlich die aufgeladene Version als „Supercharged“ mit vertikal vor dem Motor angeordneten Kompressor und einer Spitzengeschwindigkeit von sagenhaften 155 km/h vorgestellt und stieß sofort auf ein herausragendes Interesse beim Fachpublikum.

    „GK3466“ wurde am 27.10.1930 in England erstmalig zugelassen und auf dem Lagonda Messestand der Olympia Motor Show 1930 in London präsentiert. In den Jahren 1931 und 1932 hat das Fahrzeug an der Rally Monte Carlo teilgenommen.
    Der Wagen lief bis Ende der 1960er Jahre in Edinburgh und wurde später, unter einer Plane mit 54 weiteren Fahrzeugen – darunter zahlreiche Lagonda – aufgespürt. Nachdem feststand, dass es sich um das ehemalige Rally Monte Carlo-Fahrzeug handelt, wurde der Wagen durch Lagonda-Spezialisten auf höchstem Niveau vollständig restauriert.

    4-Zylinder-Reihenmotor,1.954 cm³ mit Kompressor

    265.000,00 €

    Preis (§ 25 a, ohne MwSt.-Ausweis)

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Mitte der 1920er Jahre kehrte Lagonda mit dem Model 14/60 zu der Konstruktion von Wettbewerbsfahrzeugen zurück. Für die Saison 1929 wurde zunächst der „2 Litre Speed“ mit höherer Kompression und zwei Vergasern entwickelt. 1930 wurde schließlich die aufgeladene Version als „Supercharged“ mit vertikal vor dem Motor angeordneten Kompressor und einer Spitzengeschwindigkeit von sagenhaften 155 km/h vorgestellt und stieß sofort auf ein herausragendes Interesse beim Fachpublikum.

    „GK3466“ wurde am 27.10.1930 in England erstmalig zugelassen und auf dem Lagonda Messestand der Olympia Motor Show 1930 in London präsentiert. In den Jahren 1931 und 1932 hat das Fahrzeug an der Rally Monte Carlo teilgenommen.
    Der Wagen lief bis Ende der 1960er Jahre in Edinburgh und wurde später, unter einer Plane mit 54 weiteren Fahrzeugen – darunter zahlreiche Lagonda – aufgespürt. Nachdem feststand, dass es sich um das ehemalige Rally Monte Carlo-Fahrzeug handelt, wurde der Wagen durch Lagonda-Spezialisten auf höchstem Niveau vollständig restauriert.

    4-Zylinder-Reihenmotor,1.954 cm³ mit Kompressor

    Fragen und AntwortenZURÜCK