1956
  • DE
  • EN
  • PORSCHE
    356 A 1600 Speedster

    • Matching Numbers
    • Mille Miglia tauglich
    • Auf sehr gesunder Basis restauriert
    Chassis-Nr. 82520
    Motor-Nr. 62584
    Farbe Weiß
    Interieur Leder rot
    Typ Roadster
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Links
    Leistung (PS) 60 PS
    Standort Berlin

    Beschreibung:

    Maxie Hoffman, der erfolgreichste Porsche Verkäufer in den USA hat 1952 die Idee eine leichte, offene und besonders sportliche Version des 356 nach Amerika zu bringen und lässt den „American Roadster“ entwickeln. Mit seiner Alu Karosserie viel zu teuer, kann Hoffman nur 24 Einheiten absetzen. Erst der „Speedster” aus Stahlblech gefertigt, ermöglicht eine kostengünstigere Produktion und mehr Absatz. Der „Speedster“ ist wie geschaffen für die reiche Jugend aus Los Angeles und Malibu und wird schnell zum Spielzeug der Hollywood Stars. Spätestens seitdem James Dean den Speedster fuhr, wurde der wohl puristischste aller Porsche zur Ikone der Zuffenhausener Sportwagenmarke.

    Dieser 356 A 1600 Speedster wurde am 8.12.1956 durch den Importeur Max Hoffmann ausgeliefert. Vor 15 Jahren wurde der Speedster auf sehr gesunder Basis restauriert. Er hat bis heute alle „matching numbers“ und wurde laut Porsche Geburtsurkunde in dieser Farbkombination ausgeliefert. Der Speedster stammt aus einer belgischen Sammlung und hat eine belgische Zulassung.

    325.000,00 €

    (§ 25 a, ohne MwSt.-Ausweis)

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Maxie Hoffman, der erfolgreichste Porsche Verkäufer in den USA hat 1952 die Idee eine leichte, offene und besonders sportliche Version des 356 nach Amerika zu bringen und lässt den „American Roadster“ entwickeln. Mit seiner Alu Karosserie viel zu teuer, kann Hoffman nur 24 Einheiten absetzen. Erst der „Speedster” aus Stahlblech gefertigt, ermöglicht eine kostengünstigere Produktion und mehr Absatz. Der „Speedster“ ist wie geschaffen für die reiche Jugend aus Los Angeles und Malibu und wird schnell zum Spielzeug der Hollywood Stars. Spätestens seitdem James Dean den Speedster fuhr, wurde der wohl puristischste aller Porsche zur Ikone der Zuffenhausener Sportwagenmarke.

    Dieser 356 A 1600 Speedster wurde am 8.12.1956 durch den Importeur Max Hoffmann ausgeliefert. Vor 15 Jahren wurde der Speedster auf sehr gesunder Basis restauriert. Er hat bis heute alle „matching numbers“ und wurde laut Porsche Geburtsurkunde in dieser Farbkombination ausgeliefert. Der Speedster stammt aus einer belgischen Sammlung und hat eine belgische Zulassung.

    Fragen und AntwortenZURÜCK