1943
  • DE
  • EN
  • ALFA ROMEO
    6C 2500 SS Spider ex „Sleeping Beauty“

    • Nur ein Exemplar gebaut (für Enzo Ferrari)
    • erster Alfa mit dem "Cuore Sportivo"
    • Sehr gute historische Dokumentation
    Chassis-Nr. 915527
    Farbe Bronzemetallic
    Interieur Leder dunkelbraun
    Typ Cabrio
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Rechts
    Leistung (PS) 105 PS
    Standort Berlin

    Beschreibung:

    Mit Chassis Nummer 915527 begann der berühmte Autodesigner Carlo Felice Anderloni seine Prägung auf das Design der Carozzeria Touring und auf Alfa Romeo. Ursprünglich sollte dieses Auto ein Ferrari werden, denn Enzo Ferrari höchstpersönlich wollte diesen Wagen! Leider mangelte es Ferrari damals an Geld und so wurde dieses Auto mit einem speziellen Rennchassis und weiteren Elementen der berühmten Alfa 8C Vorkriegs- Rennwagen dann ein richtiger Alfa Romeo. Die Entstehung des Wagens mitten im Krieg wurde nur möglich, weil in Mailand Kriegsindustrie ansässig war und dadurch Werkstoffe für die Produktion dieses einmaligen Automobils vorhanden waren. Nach Fertigstellung kaufte ein berühmter Kunstsammler aus der Schweiz den Wagen. Es gibt weitere gut dokumentierte Besitzer, die alle aus dem Kultur- und Fabrikanten Milieu der Schweiz stammen, u.a LeCoultre (Uhrenmanufaktur). Dann kommt das Auto zu dem berühmt gewordenen Wein Kritiker Michel Dovaz, der in Frankreich einen Bauernhof voll der seltensten und teuersten klassischen Fahrzeugen besaß, den berühmten „Sleeping Beauties“, die Mitte der Achtziger Jahre entdeckt wurden. Dieses Einzelstück von Alfa Romeo wurde geborgen und sehr behutsam restauriert. Das Auto ist ungeschweißt und wurde noch nie grundlegend auseinandergebaut.

    Preis auf Anfrage

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Mit Chassis Nummer 915527 begann der berühmte Autodesigner Carlo Felice Anderloni seine Prägung auf das Design der Carozzeria Touring und auf Alfa Romeo. Ursprünglich sollte dieses Auto ein Ferrari werden, denn Enzo Ferrari höchstpersönlich wollte diesen Wagen! Leider mangelte es Ferrari damals an Geld und so wurde dieses Auto mit einem speziellen Rennchassis und weiteren Elementen der berühmten Alfa 8C Vorkriegs- Rennwagen dann ein richtiger Alfa Romeo. Die Entstehung des Wagens mitten im Krieg wurde nur möglich, weil in Mailand Kriegsindustrie ansässig war und dadurch Werkstoffe für die Produktion dieses einmaligen Automobils vorhanden waren. Nach Fertigstellung kaufte ein berühmter Kunstsammler aus der Schweiz den Wagen. Es gibt weitere gut dokumentierte Besitzer, die alle aus dem Kultur- und Fabrikanten Milieu der Schweiz stammen, u.a LeCoultre (Uhrenmanufaktur). Dann kommt das Auto zu dem berühmt gewordenen Wein Kritiker Michel Dovaz, der in Frankreich einen Bauernhof voll der seltensten und teuersten klassischen Fahrzeugen besaß, den berühmten „Sleeping Beauties“, die Mitte der Achtziger Jahre entdeckt wurden. Dieses Einzelstück von Alfa Romeo wurde geborgen und sehr behutsam restauriert. Das Auto ist ungeschweißt und wurde noch nie grundlegend auseinandergebaut.

    Fragen und AntwortenZURÜCK