1899
  • DE
  • EN
  • BENZ
    Velo International

    • Wunderschön erhalten
    • Gut dokumentiert und fahrbereit
    • Zugelassen für London Brighton Veteran Run
    Farbe Dunkelgrün
    Interieur Leder schwarz
    Typ andere PKW
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Rechts
    Standort Hamburg

    Beschreibung:

    Der Benz-Motorwagen Velo (kurz Benz Velo genannt) war das erste in der Serie produzierte Auto. Diese Version des von Carl Benz präsentierten Motorwagens wurde von 1894 bis 1901 gebaut.

    Ab 1896 wurden Benz-Automobile zunächst von Henry Hewetson und Walter Arnold (später Hewetson’s Ltd.) direkt von der Mannheimer Fabrik nach Großbritannien importiert, wobei Hewetson’s die exklusive britische Benz-Vertretung besaß. Eine weitere Importroute nach Großbritannien wurde bald eingerichtet als Oscar Seyd Anfang 1897 die International Motor Car Company of Kilburn, London gründete, um die Benz-Autos zu verkaufen.

    Bei dem hier präsentierten Fahrzeug handelt es sich um einen Benz von 1899, wie er ursprünglich von der International Motor Car Company verkauft wurde.

    Benz nannte dieses Modell einen Velo, einen 1894 eingeführten Kleinwagen. Wenn dieser mit einem vollständig gepolsterten Sitz ausgestattet war, wurde er zum „Comfortable“. International bezeichnete dasselbe Modell als „Dogcart“ und benutzte den damals bekannten Namen für ein Pferdefuhrwerk mit einer Box unter den Sitzen, in der Terrier reisten – in diesem Fall befinden sich Motor und Getriebe in der Box.

    Der Wagen wurde kurz nach dem Krieg gefunden und in Sussex von F. E. Davis restauriert, der 1953 beim London Brighton Run erstmals antrat. Im Juli 1953 wurde er vom Veteran Car Club of Great Britain auf das Jahr 1899 datiert da er die für dieses Jahr gültige Spezifikation besaß, einschließlich des 1898 eingeführten „Crypto“-Extra-Langsamfahrgetriebes. Auch die Motornummer (#1995) passte zu anderen Exemplaren, die aus dem Jahr 1899 stammen.

    Im darauffolgenden Jahr (1954) wurde er von einem M. MacKay aus Hertfordshire erworben, der den Wagen bis 1981 auf den meisten Brighton Runs einsetzte.
    In Vor einigen Jahren wurde der Wagen von der Firma Hill & Vaughn, unter der Leitung von Phil Hill, einer umfassenden Restaurierung unterzogen. Der Wagen zeigt sich in einem makellosem Zustand und wird mit einer sehr schön aufbereiteten Dokumentation geliefert, die alte britische Fahrtenbücher und Unterlagen des Veteran Car Club of Great Britain enthält.

    255.000,00 €

    Preis (Mwst. nicht ausweisbar)

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Der Benz-Motorwagen Velo (kurz Benz Velo genannt) war das erste in der Serie produzierte Auto. Diese Version des von Carl Benz präsentierten Motorwagens wurde von 1894 bis 1901 gebaut.

    Ab 1896 wurden Benz-Automobile zunächst von Henry Hewetson und Walter Arnold (später Hewetson’s Ltd.) direkt von der Mannheimer Fabrik nach Großbritannien importiert, wobei Hewetson’s die exklusive britische Benz-Vertretung besaß. Eine weitere Importroute nach Großbritannien wurde bald eingerichtet als Oscar Seyd Anfang 1897 die International Motor Car Company of Kilburn, London gründete, um die Benz-Autos zu verkaufen.

    Bei dem hier präsentierten Fahrzeug handelt es sich um einen Benz von 1899, wie er ursprünglich von der International Motor Car Company verkauft wurde.

    Benz nannte dieses Modell einen Velo, einen 1894 eingeführten Kleinwagen. Wenn dieser mit einem vollständig gepolsterten Sitz ausgestattet war, wurde er zum „Comfortable“. International bezeichnete dasselbe Modell als „Dogcart“ und benutzte den damals bekannten Namen für ein Pferdefuhrwerk mit einer Box unter den Sitzen, in der Terrier reisten – in diesem Fall befinden sich Motor und Getriebe in der Box.

    Der Wagen wurde kurz nach dem Krieg gefunden und in Sussex von F. E. Davis restauriert, der 1953 beim London Brighton Run erstmals antrat. Im Juli 1953 wurde er vom Veteran Car Club of Great Britain auf das Jahr 1899 datiert da er die für dieses Jahr gültige Spezifikation besaß, einschließlich des 1898 eingeführten „Crypto“-Extra-Langsamfahrgetriebes. Auch die Motornummer (#1995) passte zu anderen Exemplaren, die aus dem Jahr 1899 stammen.

    Im darauffolgenden Jahr (1954) wurde er von einem M. MacKay aus Hertfordshire erworben, der den Wagen bis 1981 auf den meisten Brighton Runs einsetzte.
    In Vor einigen Jahren wurde der Wagen von der Firma Hill & Vaughn, unter der Leitung von Phil Hill, einer umfassenden Restaurierung unterzogen. Der Wagen zeigt sich in einem makellosem Zustand und wird mit einer sehr schön aufbereiteten Dokumentation geliefert, die alte britische Fahrtenbücher und Unterlagen des Veteran Car Club of Great Britain enthält.

    Fragen und AntwortenZURÜCK