1975
  • DE
  • EN
  • MASERATI
    Khamsin AM 120 2+2

    • Schweizer Auslieferung
    • Historie komplett bekannt, 4 Besitzer
    • Matching Numbers
    • Technik aufwendig restauriert
    Farbe Silber
    Interieur Schwarz
    Typ Sportwagen/Coupe
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Links
    Standort Köln

    Beschreibung:

    Der Khamsin wurde als Prototyp auf dem Turiner Autosalon 1972 vorgestellt. Die Serienversion des Khamsin präsentierte Maserati auf dem Genfer Autosalon 1973. Zum Ende desselben Jahres ging er in Serie. Das sehr elegante Design stammt von Bertones Stardesigner Marcello Gandini. Die Hydraulik-Komponenten aus dem Hause Citroen verleihen dem Auto eine Leichtigkeit beim Fahren, die seinesgleichen sucht.

    Dieser wunderschöne Maserati wurde Anfang 1976 an seinen ersten Schweizer Besitzer, Dott. Giacomo Ghezzi, ausgeliefert. 1978 wechselte es in den Besitz von Markus Limacher – Limacher AG, einem etablierten Maserati- und Ferrari- Händler. Dort verweilte er 30 Jahre, bis er über seinen dritten Schweizer Besitzer 2013 an den jetzigen Eigentümer gelangte. Allein die beiden letzten Besitzer investierten über 100.000 € in das Fahrzeug. Das Fahrzeug ist full-matching und einer der technisch besten auf dem Markt angebotenen Khamsins. Alle Arbeiten wurden von renommierten Werkstätten ausgeführt.

    Von 1974 bis 1982 wurden nur 435 Stück produziert.

    Ausstattung:

    Campagnolo Felgen, 5-Gang Schalter, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, etc.

     

    158.000,00 €

    Preis (§ 25 a, ohne MwSt.-Ausweis)

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Der Khamsin wurde als Prototyp auf dem Turiner Autosalon 1972 vorgestellt. Die Serienversion des Khamsin präsentierte Maserati auf dem Genfer Autosalon 1973. Zum Ende desselben Jahres ging er in Serie. Das sehr elegante Design stammt von Bertones Stardesigner Marcello Gandini. Die Hydraulik-Komponenten aus dem Hause Citroen verleihen dem Auto eine Leichtigkeit beim Fahren, die seinesgleichen sucht.

    Dieser wunderschöne Maserati wurde Anfang 1976 an seinen ersten Schweizer Besitzer, Dott. Giacomo Ghezzi, ausgeliefert. 1978 wechselte es in den Besitz von Markus Limacher – Limacher AG, einem etablierten Maserati- und Ferrari- Händler. Dort verweilte er 30 Jahre, bis er über seinen dritten Schweizer Besitzer 2013 an den jetzigen Eigentümer gelangte. Allein die beiden letzten Besitzer investierten über 100.000 € in das Fahrzeug. Das Fahrzeug ist full-matching und einer der technisch besten auf dem Markt angebotenen Khamsins. Alle Arbeiten wurden von renommierten Werkstätten ausgeführt.

    Von 1974 bis 1982 wurden nur 435 Stück produziert.

    Ausstattung:

    Campagnolo Felgen, 5-Gang Schalter, elektrische Fensterheber, Klimaanlage, etc.

     

    Fragen und AntwortenZURÜCK