1936
  • DE
  • EN
  • LAGONDA
    LG 45 Rapide Tourer

    • Traumhaft schöne Karosserieform
    • In Deutschland komplett restauriert
    • Für anspruchsvolle Rallyes technisch optimiert
    Farbe Schwarz
    Interieur Leder bordeauxrot
    Typ Roadster
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Rechts
    Standort Hamburg

    Beschreibung:

    Gründer der Lagonda Motor Company – ab 1913 Lagonda Ltd. – war der gebürtige US-Amerikaner Wilbur Adams Gunn (1859-1920), der Ende des 19. Jahrhunderts nach Großbritannien emigrierte. W.O. Bentley, der heute als der größte Ingenieur des englischen Automobilbaus gilt, leitete von 1935 bis 1940 das Konstruktionsbüro der Lagonda Ltd.

    Der von Frank Feeley entworfene LG 45 Rapide ist für viele Kenner der aufregendste aller Lagonda. Ende 1936 stellte Lagonda den Rapide vor, der seinerzeit als der schnellste Straßensportwagen galt. Mit ihm schaffte das Unternehmen den Anschluss an die großartigen Entwürfe von Alfa Romeo und Bugatti. Der geniale Entwurf von Feeley überzeugt auch noch nach über 80 Jahren!

    Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein Exemplar, das 1936 mit short chassis und „pillarless saloon body“ ausgeliefert wurde. Der Wagen wurde vor einigen Jahren von der Firma Zimmerly in Königsbrunn vollständig restauriert und die Karosserie durch Rod Jolley auf Rapide Tourer Spec. umgebaut. Die gesamte Technik und Elektrik etc. wurden für den Einsatz bei historischen Langstreckenrallyes optimiert. Das Fahrzeug hat an der legendären Tulplenrallye (16.-22. April 1950) teilgenommen.

    Es liegen die originale Zulassung (Log Book) aus 1936 sowie der FIVA-Pass vor.

    Produktion:

    Insgesamt wurden zwischen 1936 und 1938 nur 25 Lagonda LG 45 als Rapide gefertigt.

    355.000,00 €

    (§ 25 a, ohne MwSt.-Ausweis)

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Gründer der Lagonda Motor Company – ab 1913 Lagonda Ltd. – war der gebürtige US-Amerikaner Wilbur Adams Gunn (1859-1920), der Ende des 19. Jahrhunderts nach Großbritannien emigrierte. W.O. Bentley, der heute als der größte Ingenieur des englischen Automobilbaus gilt, leitete von 1935 bis 1940 das Konstruktionsbüro der Lagonda Ltd.

    Der von Frank Feeley entworfene LG 45 Rapide ist für viele Kenner der aufregendste aller Lagonda. Ende 1936 stellte Lagonda den Rapide vor, der seinerzeit als der schnellste Straßensportwagen galt. Mit ihm schaffte das Unternehmen den Anschluss an die großartigen Entwürfe von Alfa Romeo und Bugatti. Der geniale Entwurf von Feeley überzeugt auch noch nach über 80 Jahren!

    Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um ein Exemplar, das 1936 mit short chassis und „pillarless saloon body“ ausgeliefert wurde. Der Wagen wurde vor einigen Jahren von der Firma Zimmerly in Königsbrunn vollständig restauriert und die Karosserie durch Rod Jolley auf Rapide Tourer Spec. umgebaut. Die gesamte Technik und Elektrik etc. wurden für den Einsatz bei historischen Langstreckenrallyes optimiert. Das Fahrzeug hat an der legendären Tulplenrallye (16.-22. April 1950) teilgenommen.

    Es liegen die originale Zulassung (Log Book) aus 1936 sowie der FIVA-Pass vor.

    Produktion:

    Insgesamt wurden zwischen 1936 und 1938 nur 25 Lagonda LG 45 als Rapide gefertigt.

    Fragen und AntwortenZURÜCK