1955
  • DE
  • EN
  • JAGUAR
    D-Type Short Nose Specification

    • Nachbau der Short Nose Specification gemäß orig. Werkszeichnung
    • Aufgebaut durch renommierte Jaguar-Experten
    • FIA-HTP Ausweis / deutsche Straßenzulassung
    Farbe Dunkelgrün
    Interieur Leder dunkelgrün
    Typ Roadster
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Links
    Standort Hamburg

    Beschreibung:

    Um das 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu gewinnen, wurde zwischen 1954 und 1957 der D-Type von Jaguar Cars Ltd. gebaut. Mit seinem Vorgänger, dem C-Type, teilte der D-Type zwar den Aufbau des Reihensechszylinder-XK-Motors und viele mechanische Komponenten – in seinem Aufbau war er jedoch komplett anders. Mit seiner innovativen Monocoque-Konstruktion und der aerodynamischen Effizienz wurde Luftfahrttechnologie in einem Sportrennwagen verbaut.

    Dieser 1955 Short Nose D-Type wurde über einen Zeitraum von 7 Jahren von einigen der angesehensten Jaguar-Experten gebaut. Es handelt sich um einen Nachbau der Short Nose Specification von 1955 gemäß originaler Werkszeichnung. Das Fahrzeug wurde gemäß FIA-Spezifikation mit gültigen FIA-HTP-Papieren gebaut und bei der Woodcote Trophy beim Silverstone Classic 2017 und beim Salon Prive Tour D’Elegance eingesetzt. Der Wagen verfügt über eine deutsche Straßenzulassung.

    Rohrrahmen-Chassis gemäß originaler Werkszeichnung und Monocoque aus Aluminium
    3.4 ltr. Motor mit Trockensumpfschmierung, D-Type Spezifikation und Weber Vergaser mit D-Type Krümmer
    Getriebe gemäß D-Type Spezifikation von Crosthwaith and Gardiner

    Preis auf Anfrage

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Um das 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu gewinnen, wurde zwischen 1954 und 1957 der D-Type von Jaguar Cars Ltd. gebaut. Mit seinem Vorgänger, dem C-Type, teilte der D-Type zwar den Aufbau des Reihensechszylinder-XK-Motors und viele mechanische Komponenten – in seinem Aufbau war er jedoch komplett anders. Mit seiner innovativen Monocoque-Konstruktion und der aerodynamischen Effizienz wurde Luftfahrttechnologie in einem Sportrennwagen verbaut.

    Dieser 1955 Short Nose D-Type wurde über einen Zeitraum von 7 Jahren von einigen der angesehensten Jaguar-Experten gebaut. Es handelt sich um einen Nachbau der Short Nose Specification von 1955 gemäß originaler Werkszeichnung. Das Fahrzeug wurde gemäß FIA-Spezifikation mit gültigen FIA-HTP-Papieren gebaut und bei der Woodcote Trophy beim Silverstone Classic 2017 und beim Salon Prive Tour D’Elegance eingesetzt. Der Wagen verfügt über eine deutsche Straßenzulassung.

    Rohrrahmen-Chassis gemäß originaler Werkszeichnung und Monocoque aus Aluminium
    3.4 ltr. Motor mit Trockensumpfschmierung, D-Type Spezifikation und Weber Vergaser mit D-Type Krümmer
    Getriebe gemäß D-Type Spezifikation von Crosthwaith and Gardiner

    Fragen und AntwortenZURÜCK