1965
  • DE
  • EN
  • FORD
    Mustang Shelby GT350 -FIA Race/Rallye car-

    • Aktueller FIA-htp
    • Ideal für Motorsportevents wie Peter Auto, Master Series, usw.
    • Sehr schnelles, erstklassig vorbereiteetes Fahrzeug
    • Erfolgreiche Renneinsätze in Le Mans Classic, Peter Auto events, etc.
    Farbe Weiß mit blauen Streifen
    Interieur Schwarz
    Typ Sportwagen/Coupe
    Getriebeart Schaltung
    Lenkung Links
    Leistung (PS) 400 PS
    Tachostand 99998 km
    Standort Hamburg

    Beschreibung:

    Der Rennfahrer Caroll Shelby baute mit Teilen aus seinem erfolgreichen Rennwagen (AC-Shelby Cobra) auf Basis des Ford Mustang Fastback einen stark leistungsgesteigerten Sportwagen. Er konnte bei der Ford Motor Company bestellt werden, wurde dann bei Caroll Shelbys Firma umgebaut und wahlweise als Straßenwagen oder Rennwagen ausgeliefert. Die erste Shelby-Version des Mustangs erschien 1965. Alle ’65er Shelbys waren weiß lackiert mit (optionalen) parallelen blauen Streifen von der Spitze bis zum Heck.

    Dieser Ford Mustang GT 350 wurde nach seiner Fertigstellung in 1965 bei Shelby zu Tasca Ford verschifft und im August 1966 an seinen ersten Besitzer Richard G. Leuchner verkauft.  Die weitere Geschichte ist im vorliegenden Shelby Register gut dokumentiert. In den neunziger Jahren gelangte der Wagen über England nach Schweden an
    Lars-Göran Andersson. Unter seiner Regie wurde das Fahrzeug vollständig restauriert und für den Einsatz im historischen Motorsport vorbereitet. In 2013 wurde der Wagen an den letzten Besitzer Hipólito Pires nach Portugal verkauft. Das Fahrzeug wurde unter anderem bei vielen Peter Auto Events wie Le Mans Classic, Tour Auto und weiteren Serien erfolgreich eingesetzt. Aktuell wurde der Motor von der Firma Total Performance vollständig revidiert. Ein Auszug aus dem Shelby Register sowie viele Rechnungen aus den 60er-Jahren liegen vor.

    235.000,00 €

    (§ 25 a, ohne MwSt.-Ausweis)

    Fragen und Antworten Mehr Ausblenden

    Beschreibung:

    Der Rennfahrer Caroll Shelby baute mit Teilen aus seinem erfolgreichen Rennwagen (AC-Shelby Cobra) auf Basis des Ford Mustang Fastback einen stark leistungsgesteigerten Sportwagen. Er konnte bei der Ford Motor Company bestellt werden, wurde dann bei Caroll Shelbys Firma umgebaut und wahlweise als Straßenwagen oder Rennwagen ausgeliefert. Die erste Shelby-Version des Mustangs erschien 1965. Alle ’65er Shelbys waren weiß lackiert mit (optionalen) parallelen blauen Streifen von der Spitze bis zum Heck.

    Dieser Ford Mustang GT 350 wurde nach seiner Fertigstellung in 1965 bei Shelby zu Tasca Ford verschifft und im August 1966 an seinen ersten Besitzer Richard G. Leuchner verkauft.  Die weitere Geschichte ist im vorliegenden Shelby Register gut dokumentiert. In den neunziger Jahren gelangte der Wagen über England nach Schweden an
    Lars-Göran Andersson. Unter seiner Regie wurde das Fahrzeug vollständig restauriert und für den Einsatz im historischen Motorsport vorbereitet. In 2013 wurde der Wagen an den letzten Besitzer Hipólito Pires nach Portugal verkauft. Das Fahrzeug wurde unter anderem bei vielen Peter Auto Events wie Le Mans Classic, Tour Auto und weiteren Serien erfolgreich eingesetzt. Aktuell wurde der Motor von der Firma Total Performance vollständig revidiert. Ein Auszug aus dem Shelby Register sowie viele Rechnungen aus den 60er-Jahren liegen vor.

    Fragen und AntwortenZURÜCK

    Interesse Geweckt?

    Sie suchen ein spezielles Fahrzeug, oder möchten Ihr Fahrzeug verkaufen?